Zum Inhalt springen

ABC Analyse

# Basics für Einkäufer # Grundlagen der Materialstamm-Analyse # ABC Analyse

Dann kann es Ihnen als erste Orientierung helfen eine ABC Analyse Ihrer Produkte zu erstellen! Mit dieser Methode bekommen Sie ohne viel Aufwand eine gute Übersicht wie Ihr Produktportfolio aufgeteilt ist. Die Analyse ist dabei so aufgebaut, dass anhand des Jahreseinkaufsvolumen die Produkte nach Kategorien A, B oder C aufgeteilt werden

  • Kategorie A: Kategorie A: 80% vom Einkaufsvolumen / geringer Mengenanteil
  • Kategorie B: 15% vom Einkaufsvolumen / mittlerer Mengenanteil
  • Kategorie C:   5% vom Einkaufsvolumen / teilweise sehr hoher Mengenanteil – hoher Aufwand

Anhand der Ergebnisse aus der ABC-Analyse können Sie Einkaufstrategien ableiten für die Beschaffung, Lagerhaltung, Lieferantenmanagement. So können Sie zum Beispiel für A-Teile Rahmenverträge mit dem Lieferanten abschließen, um nicht unnötig Kapital zu binden oder Sie erkennen C-Teile die sehr oft viel Aufwand bedeuten und können über ein effiziente Beschaffung nachdenken.

Hochpreisige Güter, die am besten mit der optimalen Bestellmenge eingekauft werden sollten. Auch sollte eher kein hoher Sicherheitsbestand vorgehalten werden. Denkbar wäre für diese Produkte Just-in-Time Lieferungen oder Konsignationsläger. Auch eine Verhandlung mit dem Lieferanten oder die Vereinbarung von Rahmenverträgen könnte sinnvoll sein.

Güter mit mäßigem Wert, bei diesen Gütern macht es wohl am meisten Sinn die Bestellschwankungen im Blick zu behalten. So kann sich eine Lagerhaltung ebenso wie eine Auftragsbezogene Bestellung lohnen. (z.B. mit einer XYZ-Analyse)

Geringwertige Güter, mit teilweise sehr hohem administrativem Aufwand. Diese Produkte können auch großzügig auf Lager gelegt werden. Auch hohe Sicherheitsbestände sind hier nicht ungewöhnlich. Auch die Einführung eines Kanbans oder ein Händlerkonzept können hier von Vorteil sein.

  1. Datenabzug aus Ihrem System

Im ersten Schritt benötigen Sie eine Übersichtsliste über Ihre Materialien mit Stückzahl und Stückpreis oder gleich den Jahresbestellwert. Ich empfehle hier gleich aufsteigend nach dem Jahresbestellwert zu selektieren.

2. Berechnung des prozentualen Wertanteils

Rechnen Sie nun den Anteil in % von dem Gesamtwert aus.

3. Kumulierung der Prozentangaben

Rechnen Sie nun den Anteil in % von dem Gesamtwert aus

4. Kategorie Zuteilung anhand der kumulierten Prozentangaben

Zur Erinnerung:

  • Kategorie A: 80% vom Einkaufsvolumen
  • Kategorie B: 15% vom Einkaufsvolumen
  • Kategorie C:   5% vom Einkaufsvolumen

Jetzt haben Sie erfolgreich eine ABC-Analyse für Ihre Produkte erstellt! Vielleicht machen Sie auch noch gleich eine ABC- Analyse für Ihre Lieferanten.

Haben Sie Interesse an einer Excel Vorlage als Basis oder noch Fragen?

Dann schreiben Sie gerne eine E-Mail an info@zenris.eu.

Viel Erfolg!

Ihr Zenris-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.